Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen. Mehr lesen

Akzeptieren

Malerische Dörfer im Weißburger Land

41 KM   I   250 HÖHENMETER  I  4:00 STD. DAUER  I  MITTEL

Tour im Raum Wissembourg
Die Tourinformationen von dieser Seite als kompakte PDF herunterladen.

KURZBESCHREIBUNG:

Idyllische Rundtour durch Weißenburg und sein Umland, die über hügelige Strecken, durch malerische Dörfer, zu den Befestigungsanlagen der Maginotlinie mit der sehenswerten Festung Schönenburg und durch den Wald und die Weinberge von Cleebourg führt.

START / ANFAHRT

  • Start-Zielpunkt: Ausgangspunkte sind der Bahnhof in Weißenburg oder das Maison Ungerer in Hunspach

  • Öffentliche Verkehrsmittel: Bahnhof Weißenburg; Zugverbindungen und Busverbindungen nach Frankreich und Deutschland.

  • Parken: Parkplatz am Bahnhof in Weißenburg oder vor dem Maison Ungerer in Hunspach

 

SEHENWÜRDIGKEITEN

  • Altstadt von Weißenburg
  • romanische Kirche in Altenstadt
  • Flugplatz Schweighofen
  • Pferderennbahn der Hardt
  • Schleithal
  • Seebach
  • Hunspach
  • Festung Schoenenbourg der Ligne Maginot Cléebourg
  • Winzergenossenschaft Cléebourg
  • Steinseltz
  • Geisberg
 

 

 

EINKEHRMÖGLICHKEITEN

  • bitte nachtragen - keine Angaben

TOURBESCHREIBUNG

Ausgangsort ist der Bahnhof in Wissembourg (Weißenburg). Aus dem Bahnhof kommend biegen Sie nach links zum Kreisverkehr ab. Nehmen Sie dort die erste Ausfahrt in Richtung Zentrum (centre-ville). Nach der Brücke folgen Sie rechts der „rue du Tribunal“ und anschließend der „rue des Écoles“ bis zum Stoppschild an einer T-Kreuzung. Wenn Sie das historische Zentrum besichtigen möchten, biegen Sie hier links ab. Um die Radtour fortzuführen, biegen Sie nach rechts ab und fahren geradeaus bis zu einer Ampel. Überqueren Sie die Kreuzung geradeaus am Supermarkt entlang. Folgen Sie der Beschilderung des Radwegs „Vallée de la Lauter“ am Gymnasium vorbei bis nach Altenstadt. Am Ende des Radwegs folgen Sie der „rue du Général de Gaulle“ bis zum Schild ‚Vorfahrt beachten‘. Um die romanische Kirche St. Ulrich zu besichtigen biegen Sie hier nach rechts ab. Um die Radtour fortzuführen, biegen Sie fast gegenüber des ‚Vorfahrt beachten‘-Schilds in die „rue du sable“ ein. Der Radweg führt nun hinter Tennisplätzen vorbei und auf deutscher Seite weiter, bis er den Flugplatz (aérodrome) Wissembourg-Schweighofen erreicht. Fahren Sie an diesem entlang bis zu den Gleisen. Hier biegen Sie rechts ab. Nach einer weiteren Abbiegung nach rechts queren Sie die Lauter, die die Grenze bildet, über die Brücke St. Rémy. Die Brücke trägt den Namen des früheren Forts, welches das Wissembourger Kloster schützte. Folgen Sie dem Radweg weiter durch das Industriegebiet bis zur Kreuzung mit der D3. Überqueren Sie vorsichtig die Straße neben dem Fußballfeld. Der Radweg führt nun um die Pferderennbahn Hardt herum. Am Ende des Waldes treffen Sie auf eine Straße, an der ein Radweg entlang führt. Biegen Sie links ab und folgen Sie dem Radweg bis Schleithal. Biegen Sie an der ersten Kreuzung des Dorfes rechts ab und fahren Sie bis zur Hauptstraße. Überqueren Sie die Hauptstraße und folgen Sie der D249 in Richtung Seebach, wobei Sie über den  Frohnackerhof kommen. An der Kreuzung mit der D34 biegen Sie erst rechts und sofort wieder links ab, um auf der D249 zu bleiben. Im Ort geht es an der ersten Kreuzung nach links (D245). Nehmen Sie im Kreisverkehr die erste Ausfahrt rechts und danach die nächste Abzweigung links. Nach 400 Metern biegen Sie rechts in den Weg „chemin des Prés“ ein (hier steht ein Schild ‚Durchfahrtsverkehr verboten, frei für Anlieger und landwirtschaftliche Fahrzeuge‘). Fahren Sie aus dem Dorf heraus und bis zur Kreuzung mit der D249 hinauf. Biegen Sie hier links ab und folgen Sie der Straße bis zum Bahnhof von Hunspach. Überqueren Sie die Straße (Verkehr beachten) und fahren Sie auf der anderen Seite bergauf in Richtung Hunspach. Halten Sie sich am Ortseingang links in Richtung Schoenenbourg, Ligne Maginot und folgen Sie der Hauptstraße durch den Ort. Folgen Sie am Ortsausgang der D249 bis zum Kreisverkehr. Wenn Sie das Fort von Schoenenbourg besichtigen möchten, nehmen Sie die zweite Ausfahrt und folgen der schmalen geteerten Straße bis zum Fort Schoenenbourg, das sich mitten im Wald befindet. Für die Besichtigung können Sie ca. 2 Stunden einplanen. Um die Radtour fortzuführen, nehmen Sie im Kreisverkehr die Ausfahrt in Richtung Wissembourg. Im darauffolgenden Kreisverkehr folgen Sie der letzten Ausfahrt in Richtung Bremmelbach und Cléebourg. Der Weg führt Sie nun an Überresten von Bunkern der Maginot Linie vorbei bis nach Bremmelbach. Bleiben Sie im Ort auf der Hauptstraße und folgen Sie der Straße auch nach dem Ortsausgang bis zur Kreuzung mit der D77. Nun geht es rechts bergab nach Cléebourg. Biegen Sie in der Kurve neben der Kirche links ab und folgen Sie der Hauptstraße (Rue principale). Bleiben Sie auf dem kleinen Platz gegenüber des Restaurants „Au Tilleul“ auf der linken Seite auf der Hauptstraße. Am Ende des Dorfes biegen Sie rechts ab und folgen auf einer schmalen Straße den Weinweg-Schildern („sentier viticole“). Fahren Sie an der T-Kreuzung auf dem Hügel geradeaus weiter (der „sentier vititcole“ führt rechts weiter) bis zur nächsten T-Kreuzung. Um die Weinkellerei von Cléebourg (die „Cave vinicole de Cléebourg“) zu besichtigen, fahren Sie links bis zur D77, wo Sie nach rechts zum Hotel abbiegen. Die Weinkellerei befindet sich 50 Meter weiter. Um die Radtour fortzuführen, biegen Sie rechts ab. Folgen Sie den Schildern des Obstbauweges („sentier arboricole“) bis Steinseltz. Es folgen zwei Kreuzungen. An der ersten fahren Sie geradeaus, an der zweiten biegen Sie links ab und fahren bergab in Richtung Kirche bis zur Hauptstraße von Steinseltz („rue du Maire Rupp“). Folgen Sie der Hauptstraße nach rechts. Vor dem Ende des Dorfes biegen Sie links auf die „route de Wissembourg“ ab fahren bis zur D264 hinauf. Überqueren Sie die D264 und folgen Sie der D186 in Richtung Geisberg. Wenn Sie an der nächsten Kreuzung links fahren, gelangen Sie zu einem Denkmal, von dem aus man einen schönen Ausblick hat. Um die Radtour fortzuführen fahren Sie an der Kreuzung geradeaus weiter bis zur Schnellstraße Wissembourg-Hagenau. Biegen Sie am Ende der Straße links ab und folgen Sie dem Weg, der parallel zur Straße verläuft bis Sie auf der „rue Marie Curie“ ins Industriegebiet kommen. An der Kreuzung vor der Bank „Crédit Mutuel“ queren Sie die Straße und fahren die „rue Alfred Nobel“ längs der Autowerkstatt hinunter. Am Ende der Straße biegen Sie rechts ab durch die Eisenbahnbrücke. Dann biegen Sie links in Richtung „zone artisanale“ ab. (Die Durchfahrt ist für PKW verboten, für Fahrräder jedoch frei.) Biegen Sie im ersten Kreisverkehr rechts ab und queren Sie den zweiten Kreisverkehr (zweite Ausfahrt). Entlang des Radwegs auf der rechten Seite der „Allée des peupliers“ gelangen Sie zum Bahnhof zurück.

KONTAKT

Office de Tourisme de Wissembourg
11, place de la république, B.P. 80120,
F-67163 Wissembourg
Tel.: +33 03 88 94 10 11, info@ot-wissembourg.fr

www.ot-wissembourg.fr 

Office de Tourisme de Hunspach
Maison Ungerer; 3, route de Hoffen
F-67520 Hunspach
Tel.: +33 88 80 59 39, maison-ungerer@wanadoo.fr

www.maison-ungerer.com

 

 

Fotoverweis auf dieser Seite:
Titel: © naegelen_Colombages
Karte: map.solutions GmbH