Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.

Mehr lesenAkzeptieren

11- 12 Januar 2020: 75 Jahre Unternehmen „NORDWIND“ - Die vergessene Offensive zwischen Saar und Rhein

im Januar 2020 jährt sich ein Ereignis zum 75. Mal, das damals 1945 zwischen Saar und Rhein dazu führte, dass viele elsässische Dörfer zweimal befreit wurden: Das Unternehmen „NORDWIND“. Es war der allerletzte Versuch der deutschen Wehrmacht, im Westen zumindest in Teilbereichen das Heft des Handelns wieder zu gewinnen. Nach Anfangserfolgen liefen sich die Vorstöße fest, die gesteckten Ziele Straßburg und Saverne wurden nie erreicht. Die schweren Kämpfe bei Eis und Schnee forderten nicht nur bei den Soldaten beider Seiten zahlreiche Opfer sondern auch bei der Zivilbevölkerung, die vor dem Beginn der Kämpfe nicht mehr evakuiert werden konnte. Die Dörfer im Kampfgebiet wie Achen, Rimling, Wingen, Hatten, Rittershofen, Herrlisheim, Gambsheim und Kilstett waren danach aufgrund der Kämpfe von Haus zu Haus nur noch Ruinenlandschaften.

Das Erinnerungs-Wochenende am 11.01.2020 und 12.01.2020 ist den Opfern dieser Kämpfe zwischen Saar und Rhein gewidmet.