Diese Website verwendet Cookies.
Wir verwenden Cookies, um Funktionen für diese Webseite anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie diese Webseite nutzen.

Mehr lesenAkzeptieren

Radeln von Hof zu Hof

30,2 KM   I   152 HÖHENMETER  I  3 STD. DAUER  I  MITTEL

Tour im Raum Germersheim
Die Tourinformationen von dieser Seite als kompakte PDF herunterladen.

KURZBESCHREIBUNG:

Durch blühende Wiesen, weite Felder und romantische Dörfer mit historischen Fachwerkhäusern führt diese lukullische Entdeckungsreise durch die Südpfalz. Mit dem Drahtesel kann man von Hof zu Hof radeln und in urigen Weinstuben und traditionellen Hofläden „Gudes vun do“  entdecken.

START / ANFAHRT

  • Start-Zielpunkt: Bahnhof Kandel, Georg-Todt-Straße

  • Anfahrt: A 65 Abfahrt Kandel Mitte, Georg-Todt-Straße in Kandel, Bahnhof auf der linken Seite

  • Öffentliche Verkehrsmittel: Bahnhof Kandel, Bahnhof Winden, Bahnhof Steinweiler

  • Parken: Bahnhof, Georg-Todt-Straße; Gartenstraße/Sommerstraße, Nussbaumallee

 

SEHENWÜRDIGKEITEN

  • Winden: Gläsernes Heimatmuseum, Nachtwächterhäuschen
  • Freckenfeld: Heimatmuseum, Dampfnudeltor
  • Kandel: FunForest Abenteuerpark, FUSS-GOLF Adamshof, spätgotische St. Georgskirche mit hist. Stiehrorgel, Europäischer Kulturpark am Schwanenweiher
  • Minfeld: mittelalterliche Fresken in der prot. Kirche, Kunst auf öffentlichen Flächen
  • Steinweiler: historische Kreuzgasse
 

 

 

EINKEHRMÖGLICHKEITEN

  • Kandel: Gleis 3, Hotel-Restaurant Pfälzer Hof, Hotel-Restaurant Zur Pfalz, Hofmarkt Zapf, Hotel-Restaurant Zum Riesen, Gasthaus Zum Schloddrer; Winden: Zur Hofschänke, Weinstube FassReiwerle

 

TOURBESCHREIBUNG

Los geht es am Bahnhof Kandel. In der charmanten Bienwaldstadt radeln Sie auf der Gartenstraße und dem Dierbachweg zum Ortsausgang in Richtung Minfeld. Sie folgen dem Bauernthekesymbol der Verbandsgemeinde Kandel. Kurz vor Minfeld führt Sie die Route zum Biolandzertifizierten Dorfmarkt Schoßberghof mit Kräutergarten und Kunstwerken auf dem Gelände. Ein kleiner Abstecher zum Weingut Heintz und zum Weingut Lettenberghof (Hauptstr. 35) lohnt sich, im Land­gasthof Meyer genießt man regionale Küche. Am Ortsrand des beschaulichen Dorfes liegt die aus dem 11. Jahrhundert stammende Protestantische Kirche. Wertvolle mittelalterliche Fresken – Darstellungen aus dem Leben Christi - machen die Kirche zu einem sehenswerten Kleinod. Die im Ort aufgestellten Skulpturen und Kunstwerke sollte man in jedem Fall bei einem Rundgang durch das „Kunst-und Rosendorf“ erkunden. Weiter geht es nach Freckenfeld. Hier können Sie an der Hauptstraße dem Weingut Helck einen kurzen Besuch abstatten. Das kleine Heimatmuseum in Freckenfeld ist nach telefonischer Vereinbarung zu besichtigen. In nördlicher Richtung radeln Sie durch naturnahe Hohlwege und ertragreiche Gemüsefelder bis nach Winden. Entlang der Windener Hauptstraße bieten zahlreiche Selbstvermarkter in Hofläden erntefrisch regionale Obst- und Gemüseerzeugnisse an. Folgen Sie dem Radweg durch den Ort, vorbei am Rathaus und dem historischen Nachtwächterhäuschen bis zur Abzweigung Raiffeisenstraße. Bei einer Weinprobe in den Weingütern Kehrt und Bitzel oder einer Pause in der Weinstube „Zur Hofschänke“ genießen Sie hier die wunderbare Aromenvielfalt der Pfälzer Weine. Nach einem Streifzug durch saftige Weiden und sanft geschwungene Weinberge gelangen Sie in das historische Dörfchen Steinweiler. Auch hier haben Sie die Qual der Wahl: das Wein- und Sektgut Rosenhof liegt etwas außerhalb - hierfür ist ein kleiner Umweg nötig, ab Steinweiler der Ausschilderung zum „Rosenhof“ folgen, sowie das Weingut Bohlender in der Obergasse laden zum Verweilen ein. In der Hauptstraße befindet sich die Steinweilerer Seifenmanufaktur. Hier werden Seifen nach traditionellem alten Handwerk hergestellt (eine Besichtigung ist für Gruppen nach telefonischer Vereinbarung möglich). Durch die Kirchstraße, vorbei am Rathaus, radeln Sie weiter bis zur Abzweigung Haynaer Straße und Klingbachstraße. Ein gemütlicher Wirtschaftsweg führt Sie geradewegs nach Erlenbach. Hier befindet sich der Marktstand der Familie Schönung, der eine große Auswahl an erntefrischen Produkten, Nudeln, selbstgemachten Marmeladen und Likören anbietet. Ab Erlenbach gibt es nun zwei Möglichkeiten zur Weiterfahrt: entweder planen Sie einen Abstecher zum Bauernhof Kerth in Minderslachen ein (hier gibt es frisches Fleisch aus eigener Aufzucht, Dosenwurst und Schinken) oder Sie fahren, der Hauptstraße folgend, direkt weiter zum Hofmarkt Zapf. Hier laden Café mit gläserner Konditorei, Hofladen und Terrasse zu einer ausgiebigen Rast ein, bevor es über eine Autobahnbrücke und an einer Tankstelle vorbei über den  Dierbachweg bis zur Raiffeisenstraße nach Kandel geht. Folgen Sie ab hier dem Bahnhofssymbol, gelangen Sie schon in Kürze an den Ausgangspunkt zurück. Hinweis: Die Tour ist ohne Abstecher rund 30 km lang. Jährlich am ersten Sonntag im September findet in der Verbandsgemeinde Kandel der „Tag der offenen Höfe“ statt. Direktvermarkter-Höfe öffnen ihre Betriebe und besondere Aktionen wie Betriebsbesichtigungen, Apfelkisten-Express, Stroh-Hüpfburgen lassen den Tag zum Vergnügen werden. Kulinarische Köstlichkeiten und musikalische Unterhaltung runden das Programm ab.

KONTAKT

Südpfalz-Tourismus Landkreis Germersheim e.V.
Luitpoldplatz 1, 76726 Germersheim
Telefon +49 (0)7274 53300 • Telefax +49 (0)7274 5315300
info@suedpfalz-tourismus.de
www.suedpfalz-tourismus.de

Fotoverweis auf dieser Seite:
Titel: Apfelkistenexpress auf dem Hofmarkt Zapf © Südpfalz Tourismus e.V.
Karte: map.solutions GmbH